Feuertonne Terrasse Pyron Feuerhand

Tonneau de feu Pyron | Feuerhand

Les braseros sont depuis longtemps plus que fonctionnels et s'intègrent parfaitement dans les jardins et terrasses modernes. Avec son design élégant, le tonneau de feu de Feuerhand fait vraiment impression. Elle peut faire bien plus que simplement être belle : Le baril à feu de haute qualité offre un feu chaleureux et une atmosphère agréable pendant les soirées fraîches tout au long de l'année. De plus, elle offre la possibilité d'un barbecue élégant à la manière espagnole traditionnelle.

Filtres

Trier par:

3 produits

Tonneau à feu PyronTonneau à feu Pyron
Prix de vente250,00 €
Grille pour Pyron PlateGrille pour Pyron Plate
Prix de vente25,00 €
Housse pour PyronHousse pour Pyron
Prix de vente39,00 €

Was ist eine Feuertonne?

Eine Feuertonne ist eine aus robustem und hitzebeständigem Material gefertigte fassförmige Feuerstelle. Feuertonnen sind in der Vergangenheit ausschließlich als Basis zum Verbrennen von Gartenabfällen genutzt worden. Heutige Feuertonnen bieten weitaus mehr:

- Feuertonnen schaffen einzigartige Lagerfeuer-Atmosphäre und besonderes Flair.
- Feuertonnen bringen Menschen am Feuer zusammen und sorgen für Geselligkeit in deinem Garten.
- An kühlen Abenden bringen sie Wärme auf deine Terrasse.
- Sie können das Herz deines Gartendesigns oder stilvolle optische Unterstützung sein.

 

Was zeichnet die Feuertonne Pyron von Feuerhand aus?

Ausgestattet mit einem innen liegenden Feuerkorb oder einem Rost ist eine Feuertonne eine säulenförmige Feuerschale und spendet Wärme, Licht und eine gemütliche Atmosphäre. Die Feuertonne Pyron aus robustem Edelstahl und im angesagten Industrie-Look erweitert deine Terrasse um eine stilvolle, mobile Feuerstelle.

Die edle Feuertonne von Feuerhand überzeugt durch eine besonders raucharme Brennweise, besitzt einen integrierten Kohlerost sowie eine herausnehmbare Ascheschale. Komplettiert durch die passende Grillplatte (Feuerhand Pyron Plate) bietet die Feuertonne neben dem lodernden Flammenspiel gleichzeitig eine vollwertige Koch- und Grillstation. Mit hochwertiger Verarbeitung, ansprechendem Design und durchdachter Konstruktion ist diese Feuertonne der Mittelpunkt jeder Gartenparty. Der Pyron setzt ein Statement auf der Terrasse und hat sich als Feuertonne mit vielseitiger Anwendung etabliert.

 

Kann man mit einer Feuertonne kochen und grillen?

Mit einer Feuertonne kannst du laue Sommerabende auf besondere Weise genießen. Gleichzeitig kann eine Feuertonne die ideale Grundlage sein, um nach Herzenslust Grill- und Kochspezialitäten zuzubereiten. Passend zur Feuertonne Pyron gibt es die Pyron Plate, die in Deutschland hergestellt ist.

Die Grillplatte aus robustem Stahl verwandelt deine Feuertonne im Handumdrehen zur Outdoor-Kochstation und ist eine gelungene Kombination aus modernem Plancha-Grill und Kochstelle. Sie ermöglicht zum einen das Grillen im spanischen Plancha-Stil, zum anderen steht dank des dazugehörigen Kochaufsatzes, dem mediterranen Kochgenuss mit Freunden oder Familie nichts mehr im Wege.

Erfahre hier mehr zur Plancha Grillplatte.

Ist eine Feuertonne erlaubt?

Ob eine Feuertonne auf deinem Grundstück, der Terrasse oder im Garten zum Einsatz kommen darf, hängt insbesondere von den örtlichen Gegebenheiten ab. Die Annahme, dass das Entzünden eines Feuers in einer Feuerschale oder Feuertonne bis zu einem Durchmesser von 100 cm problemlos möglich ist, stimmt nur bedingt.

Einige Städte und Gemeinden verbieten offenes Feuer, daher informiere dich am besten im Vorfeld bei den örtlichen Behörden wie beispielsweise der ortsansässigen Feuerwehr. Gartenbesitzer können die Regelungen in der jeweiligen Gartenordnung nachlesen. Bei einer Waldbrandwarnstufe über II ist grundsätzlich jegliche Form eines offenen Feuers untersagt. In dieser Zeit darf eine Feuertonne in jedem Fall nicht in Betrieb genommen werden.

Was kostet eine Feuertonne?

Die Kosten für eine Feuertonne variieren sehr stark. Qualitativ hochwertige Feuertonnen bieten entsprechende Extras und zusätzliche Funktionen in ansprechender Optik und fallen dadurch in ein höheres Preissegment. Die Feuertonne Pyron mit ihrem doppelwandigen Edelstahlkorpus für eine raucharme Brennweise, der herausnehmbaren Ascheschale; dem Kohlerost und der Erweiterungsmöglichkeit um eine Grillplatte ist für 229,99 € erhältlich.

Ist eine Feuertonne erlaubt?

Ob eine Feuertonne auf deinem Grundstück, der Terrasse oder im Garten zum Einsatz kommen darf, hängt insbesondere von den örtlichen Gegebenheiten ab. Die Annahme, dass das Entzünden eines Feuers in einer Feuerschale oder Feuertonne bis zu einem Durchmesser von 100 cm problemlos möglich ist, stimmt nur bedingt.

Einige Städte und Gemeinden verbieten offenes Feuer, daher informiere dich am besten im Vorfeld bei den örtlichen Behörden wie beispielsweise der ortsansässigen Feuerwehr. Gartenbesitzer können die Regelungen in der jeweiligen Gartenordnung nachlesen. Bei einer Waldbrandwarnstufe über II ist grundsätzlich jegliche Form eines offenen Feuers untersagt. In dieser Zeit darf eine Feuertonne in jedem Fall nicht in Betrieb genommen werden.

Was kostet eine Feuertonne?

Die Kosten für eine Feuertonne variieren sehr stark. Qualitativ hochwertige Feuertonnen bieten entsprechende Extras und zusätzliche Funktionen in ansprechender Optik und fallen dadurch in ein höheres Preissegment. Die Feuertonne Pyron mit ihrem doppelwandigen Edelstahlkorpus für eine raucharme Brennweise, der herausnehmbaren Ascheschale; dem Kohlerost und der Erweiterungsmöglichkeit um eine Grillplatte ist für 229,99 € erhältlich.

Wie viele Löcher müssen in eine Feuertonne?

Für ein langlebiges und lebendiges Feuer ist kontinuierliche Sauerstoffzufuhr wichtig. Um diese zu gewährleisten, sind Feuertonnen mit entsprechenden Luftlöchern ausgestattet. Diese befinden sich bei der Feuertonne Pyron im unteren und oberen Bereich des doppelwandigen Korpus. Der Pyron verfügt über 56 Löcher an der Außenseite und 14 an der Innenseite mit je 4 cm Durchmesser.

Damit besitzt die Feuertonne von Feuerhand weitaus mehr als die empfohlenen 8-14 Löcher. So ist für eine optimale Sauerstoffzufuhr, für eine besonders effektive Holzverbrennung und eine raucharme Brennweise basierend auf dem Holzvergaserprinzip, gesorgt.

Wie viele Löcher müssen in eine Feuertonne?

Für ein langlebiges und lebendiges Feuer ist kontinuierliche Sauerstoffzufuhr wichtig. Um diese zu gewährleisten, sind Feuertonnen mit entsprechenden Luftlöchern ausgestattet. Diese befinden sich bei der Feuertonne Pyron im unteren und oberen Bereich des doppelwandigen Korpus. Der Pyron verfügt über 56 Löcher an der Außenseite und 14 an der Innenseite mit je 4 cm Durchmesser.

Damit besitzt die Feuertonne von Feuerhand weitaus mehr als die empfohlenen 8-14 Löcher. So ist für eine optimale Sauerstoffzufuhr, für eine besonders effektive Holzverbrennung und eine raucharme Brennweise basierend auf dem Holzvergaserprinzip, gesorgt.

Welcher Untergrund für die Feuertonne ist am besten?

Die Feuertonne Pyron steht kippsicher auf drei Standbeinen. Das Brennmaterial wird auf dem Kohlerost positioniert, unter dem sich eine Ascheschale befindet, die Verbrennungsreste auffängt. Gemeinsam mit den hohen Standbeinen besteht so ausreichend Distanz zum Boden, um die Feuertonne sicher zu betreiben. Auf dem Rasen sollte die Feuertonne dennoch nicht positioniert werden.

Ähnlich wie bei einer Feuerschale ist es empfehlenswert, die Feuertonne auf einem hitzebeständigen Untergrund zu positionieren. Sand und Stein sind dafür ideal geeignet. Grundsätzlich sollte die Feuertonne genügen Abstand zu hitzeempfindlichen Gegenständen sowie Büschen und Sträuchern aufweisen. Durch die Doppelwand fällt die Abstrahlwärme des Pyron nach außen hin zwar geringer aus, dennoch handelt es sich um ein offenes Feuer, das Sicherheitsvorkehrungen bedarf.

Wie funktioniert das Holzvergaserprinzip bei der Feuertonne?

Der Feuerhand Pyron besteht aus einem doppelwandigen Edelstahlkorpus. Die Löcher im Boden und in den Wänden des Korpus gewährleisten eine ideale Sauerstoffzufuhr. Durch das sogenannte Holzvergaserprinzip verbrennt das Brennholz im Pyron unter optimalen Bedingungen: Während der Sauerstoff von unten das Feuer am Leben hält (Primärverbrennung), strömt parallel dazu erhitzte Luft durch die Doppelwand bis zu den oberen Löchern, wo dann aufsteigendes unverbranntes Rauchgas verbrannt wird (Sekundärverbrennung).

Dank dieses durchdachten Funktionsprinzips ermöglicht der Pyron eine effektive Verbrennung und ein nahezu rauchfreies Feuer für Garten und Terrasse. Ein weiterer Vorteil ist, dass durch die Verbrennung von Holz und Rauchgas nur wenige Emissionen an die Umwelt abgegeben werden. Ist die Feuertonne einmal in Gang gesetzt, verzaubert sie mit einem einzigartigen Flammspiel und wird zum besonderen Gartenerlebnis.

Welches Holz ist das richtige für die Feuertonne?

Wenn es um Brennholz für deine Feuertonne geht, verhält es sich ähnlich wie bei einem Kamin. Brennholz mit einem hohen Brennwert sind besonders gut geeignet. Denn je höher der Brennwert, desto höher ist auch die Energie, die beim Verbrennen des Holzes freigesetzt wird.

Besonders empfehlenswert sind daher Hartholze. Buche beispielsweise verbrennt sehr leise und glüht lange nach. Esche überzeugt durch ein besonders schönes Flammenbild. Birke lässt sich leicht entzünden und kommt relativ schnell auf Temperatur: Das Flammenbild hat einen bläulichen Schimmer und es entsteht kaum Funkenflug. Zudem ist die Birkenrinde ein hervorragendes natürliches Anzündmaterial für deine Feuertonne. Auch Eiche oder Rotbuche eignen sich sehr gut, wobei Eiche einen markanten Verbrennungsgeruch aufweist.

Grundsätzlich eignet sich jedes Holz mit einer Restfeuchte von 15-20 %. Hartholze sind jedoch wesentlich effizienter, da sie gleichmäßig und langsam abbrennen. Zudem verbreiten einige von ihnen durch die natürlichen, ätherischen Öle im Holz einen angenehmen Duft oder das Flammenbild wird positiv beeinflusst.

Bei weichem Holz, wie Kiefer oder Fichte, hast du zwar einen schnellen Erfolg beim Anzündvorgang und gemütliche Knistergeräusche, jedoch auch viel Funkenflug und das Holz brennt relativ schnell ab. Zum Anfeuern deiner Feuertonne Pyron oder deiner Feuerschale Tyropit ist es durch die effiziente Brennweise allerdings bestens geeignet.

Wie verhindere ich Rost an meiner Feuertonne?

Deine Feuertonne Pyron besteht aus Edelstahl. Dieser gilt als besonders rostunempfindlich. Dennoch ist es wichtig, dass du deine Feuertonne nach dem Auskühlen von Ascheresten befreist und sie trocken lagerst. Asche in Kombination mit Feuchtigkeit führt zu einer chemischen Reaktion, die Rost hervorruft – auch bei einem Material wie Edelstahl, das eine hohe Reinheit aufweist. Daher solltest du deine Feuertonne in keinem Fall ungehindert der Witterung aussetzen oder sie gar ablöschen. Letzteres würde durch den plötzlichen Temperaturunterschied Spannungen im Material verursachen, die deiner Feuertonne schaden. Lagere deine Edelstahl-Feuertonne also immer von Asche befreit, trocken und nicht in der Nähe von Stahl. Beachtest du die Bedürfnisse deine Feuertonne, hast du auch lange Freude mit ihr.

Welcher Untergrund für die Feuertonne ist am besten?

Die Feuertonne Pyron steht kippsicher auf drei Standbeinen. Das Brennmaterial wird auf dem Kohlerost positioniert, unter dem sich eine Ascheschale befindet, die Verbrennungsreste auffängt. Gemeinsam mit den hohen Standbeinen besteht so ausreichend Distanz zum Boden, um die Feuertonne sicher zu betreiben. Auf dem Rasen sollte die Feuertonne dennoch nicht positioniert werden.

Ähnlich wie bei einer Feuerschale ist es empfehlenswert, die Feuertonne auf einem hitzebeständigen Untergrund zu positionieren. Sand und Stein sind dafür ideal geeignet. Grundsätzlich sollte die Feuertonne genügen Abstand zu hitzeempfindlichen Gegenständen sowie Büschen und Sträuchern aufweisen. Durch die Doppelwand fällt die Abstrahlwärme des Pyron nach außen hin zwar geringer aus, dennoch handelt es sich um ein offenes Feuer, das Sicherheitsvorkehrungen bedarf.